Braucht mein Unternehmen eine eigene Website? Höchstwahrscheinlich ja

Warum eine eigene Website für Unternehmen jeder Größe Sinn ergibt

Unternehmen mit einer eigenen Website sind derzeit klar im Vorteil. In der momentanen Ausnahmesituation gibt es erhöhten Kommunikationsbedarf: zu geänderten Öffnungszeiten, Liefer- und Abholmöglichkeiten, Gutscheinverkauf oder besonderen Hygienemaßnahmen.

Nun gibt es viele Wege, diese Dinge bekannt zu machen: auf Social-Media, über einen Newsletter oder den gute alten Kundenstopper. Alles legitime und hilfreiche Werkzeuge. Die eigene Unternehmenswebsite sollte jedoch idealerweise das Kommunikationszentrum darstellen. Und das nicht nur in einer Krise wie der jetzigen.

Gründe, warum eine eigene Website auch für kleine und mittelständische Unternehmen Sinn ergibt

Wer hat noch gelbe Seiten zuhause? Wer frägt Andere nach Empfehlungen ohne nicht vorher selbst gegoogelt zu haben? Das Internet ist die Recherchequelle Nummer 1 für sämtliche Produkte und Dienstleistungen.

1. Beantwortung häufiger Fragen

Öffnungszeiten, Angebot, Preise –  die wichtigsten Informationen können auf einer Unternehmenswebsite zentral hinterlegt werden. So sind sie für Kund*innen jederzeit zugänglich, die so entsprechend ihre Entscheidungen treffen können.

2. Neukund*innen gewinnen

Wenn Interessent*innen wissen, wann ein Laden geöffnet ist, wie viel das gewünschte Produkt dort kostet und welche Leistungen angeboten werden, nehmen sie ein Unternehmen eher in die engere Auswahl bei der Kaufentscheidung, als wenn diese Informationen fehlen.

Die Existenz einer Unternehmenswebsite an sich erhöht bereits die Wahrscheinlichkeit des Kaufes. Durch Suchmaschinenoptimiertung kann außerdem relevante und kaufbereite Kundschaft angezogen werden.

Zunehmend möchten Menschen auch lokale Betriebe statt große Internetversandhändler oder Unternehmensketten unterstützen. Das fällt ihnen weitaus einfacher, wenn sie mit wenigen Klicks alle gewünschten Informationen über regionale Anbieter finden.

3. Unabhängigkeit von anderen Portalen

Viele Unternehmen betreiben keine eigene Website, sondern haben lediglich einen Eintrag in einem Portal. Handwerksunternehmen etwa können online oft nur über einen Eintrag auf der Website ihrer Innung gefunden werden. Andere Betriebe und Geschäfte beschränken sich hingegen auf eine Facebook-Seite.

Gegen beides ist nichts einzuwenden. Social-Media sollte und externe Portale können Teil des Marketings- und Kommunkationsmixes sein. Aber Unternehmen sollte auch klar sein, dass sie sich damit ein Stück weit abhängig von den Anbietern dieser Dienste machen.

Auf einer eigenen Unternehmenswebsite hingegen sind sie nicht betroffen von Funktionsänderungen oder der Einstellung des gesamten Dienstes. Auf der eigenen Website können Unternehmen entscheiden, was, wann und wie sie ihre Inhalte kommunizieren. Sie ist etwas Eigenes. Da hat man was. Es ist sozusagen das Jodeldiplom unter den Kommunikationsmaßnahmen.

Evelyn Hamann und Loriot im "Jodeldiplom"-Sketch
„Da hat man was Eigenes!“

Wann eine Unternehmenswebsite nicht zwingend notwendig ist

Kein Unternehmen hat durch eine eigene Website einen Nachteil. Ganz im Gegenteil.

Dennoch kann in einigen Fällen der Aufwand den Nutzen übersteigen. Etwa, wenn

  • das Unternehmen ausschließlich lokale Kundschaft anzieht (z.B. ein Getränkemarkt)
  • oder es keine neuen Kund*innen gewinnen möchte (z.B. weil es ausschließlich für einige wenige Unternehmen arbeitet und die Kapazitäten ausgelastet sind).

In solchen Fällen kann ein gut gepflegter Facebook-Account oder ein „Google My Business“-Eintrag ausreichend sein. Aber, wie gesagt, eine Website schadet in keinem Fall.


Fazit: Eigene Unternehmenswebsite für Sichtbarkeit und Unabhängigkeit

Die Investition in eine eigene Website lohnt sich für die allermeisten Unternehmen. Denn mit dem eigenen Internetauftritt machen sie sich unabhängig von externen Portalen um ihre Inhalte zu kommunizieren, und sie erreichen eine erheblich größere Zielgruppe für ihre Produkte und Dienstleistungen.

Sie brauchen Unterstützung beim Erstellen Ihrer Onlinepräsenz? Ich unterstütze Sie mit Website-Texten.

Foto von Tim Mossholder auf Unsplash

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Maja

    Dein Artikel bringt es auf den Punkt, Julia. Mit einer Website ist ein Unternehmen unabhängig. Ein eigener professioneller Auftritt im Netz ist – mit ganz, ganz wenigen Ausnahmen – ein Muss. Und wenn eine Website neben Informationen auch laufend interessanten Content bietet, z. B. in einem Blog, besuchen Kundinnen und Kunden die Seite auch gerne wieder, so wie wir ein Geschäft vor Ort erneut aufsuchen, wenn das Angebot stimmt. Deine Website finde ich übrigens sehr gelungen.

    1. Julia Wißmeier

      Lieben Dank für deinen Kommentar, Maja.
      Den Vergleich zwischen dem wiederholten Besuch einer Website und eines Vor-Ort-Geschäfts finde ich sehr passend. Wenn Leute das Gefühl habe, hier gibt es was für sie, kommen sie gerne wieder. 🙂

Schreibe einen Kommentar